Reise-Tipps

Ausgewählte Empfehlungen der Redakteure des Online-Reisejournals

Abu Dhabi

Abu Dhabi ist im Vergleich zum geschäftigen und lauten Nachbaremirat Dubai eine Oase. Hier glitzert es weniger, die Baustellendichte ist geringer und die Höhe der Wolkenkratzer geringer. Diese erste, äußere Wahrnehmung Abu Dhabis kontrastiert mit der wirtschaftlichen Bedeutung dieses Landes. Abu Dhabi ist nicht nur die Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE), sondern gilt als eine der modernsten und reichsten Städte der Welt. Geschätzte 10 Prozent der Weltrohölreserven lagern hier in der Erde.

Abu Dhabi liegt auf einer Insel, die Straßen laufen schachbrettartig zueinander. Diesem Umstand ist es zu verdanken, das Meer von fast überall sehen zu können. Es gibt viele Parks und großzügige Flaniermeilen, wie etwa die Corniche. Architektonisch markante Hochhäuser prägen die Stadt ebenso, wie traditionelle Wohnpaläste oder die zahlreichen Moscheen. Die Wüste im Umland erzeugt Flair aus 1000 und einer Nacht. Die Sheikh-Zayed-Moschee ist eines der Wahrzeichen der Stadt, der Sakralblau aus Marmor ist weithin zu sehen.

Bald wird es neben Formel 1, die hier seit 2009 Station macht, der Ferrari-World und den zahlreichen Shoppingcentern eine weitere Sehenswürdigkeit geben. Auf der künstlich erweiterten Insel Saadiyat entsteht ein Bildungszentrum, geplant von der Architektur-Weltelite wie beispielsweise Jean Nouvel.

Eine Philharmonie, Theater und ein Mini-Louvre sollen die Bedeutung Abu Dhabis weiter zementieren. Budgetiert ist dieses Vorhaben mit einer Milliarde US-Dollar.

Hotels der internationalen Spitzenhotellerie dürfen in so einer Stadt nicht fehlen:

Emirates Palace: Als Konferenzzentrum geplant, beherbergt der Palastbau seit 2005 eines der exklusivsten Hotels der Welt. Jedem Hotelgast des Emirates Palace, das der Herrscherfamilie von Abu Dhabi gehört und von der Kempinski-Gruppe betrieben wird, steht ein privater Butler zur Seite. Dementsprechend sind Service und Zimmerpreise.

(DZ ab 420 Euro, www.kempinski.com)

Shangri-La Abu Dhabi: Weitläufige Luxus-Unterkunft mit eigenem Strand mit Panoramablick auf die Meerenge von Abu Dhabi und die Sheikh-Zayed-Moschee.

(DZ ab 238 Euro, www.shangri-la.com)

Hilton Capital Grand: Futuristisches Hotel mit Aston Martin-Schaustück in der Lobby und Pool am Dach. Ehemals ein nobles Haus der Rocco-Forte-Hotelgruppe, daher großzügige Zimmer deutlich über Hilton-Standard.

(DZ ab 100 Euro, www.hiltonhotels.de)

NIKI fliegt mehrmals wöchentlich von Wien direkt nach Abu Dhabi.

www.flyniki.com

Hubertus Seidl

Tel Aviv

Ein Mix aus Berlin, Miami und San Francisco: Tel Aviv ist nur schwer auf einen Punkt zu bringen. Israels Hauptstadt des guten Lebens hat viele Facetten und einen kilometerlangen, hypergepflegten Strand, der Teil der Innenstadt ist – ihr Meereswohnzimmer, wenn man so will, denn hier wird fast rund um die Uhr Sport getrieben, spazieren gegangen und Kaffee getrunken. Aber Tel Aviv ist nicht nur eine Open-air- und Vergnügungsstadt, sondern auch der wichtigste Ort Israels wenn es um Musik geht.

Hotels: 

1. Center Hotel
Am zentralen Dizengoff-Platz gelegenes Gebäude im Bauhaus-Stil. Komfortable Zimmer im Designstil eingerichtet. Sehr ruhig gelegen und auf dem Dach mit einer Dachterrasse, die den Blick auf die Skyline Tel Avis ermöglicht. Gefrühstückt wird im Bauhaus-Hotel Cinema schräg gegenüber. Besonders reizvoll: beide Hotels sind denkmalgeschützt, gehören sie doch, wie das Stadtzentrum der 20-40er Jahre, zum UNESCO-Weltkulturgut. Das Hotel stellt seinen Gästen Fahrräder zur Verfügung. 2 Zamenhoff Street, Tel. 00972-3-5425555
DZ ab 150 Euro.
www.atlas.co.it/center-hotel-tel-aviv

2. Crowne Plaza Beach
Direkt am Strand gelegenes komfortables 4-Sterne-Hotel. Toll die Zimmer mit direktem Blick aufs Meer in den oberen Stockwerken. Alle Zimmer verfügen über große Fenster und einen kleinen Balkon. Schöne und große Lobby mit einer Glaswand beim Cafe, auch hier wieder mit Blick auf das Meerestreiben. Vom Hotel aus braucht man keine Straße zu überqueren: Die belebte Strandpromenade verläuft direkt unterhalb des Hotels. Große Zimmer und breite Betten. Ein US-Hotel eben. HaYarkon 145, Tel. 03-5201111, DZ ab 140 Euro.
www.afi-hotels.com

3. Brown
Nagelneues Designhotel in der trendigen Innenstadt. Lobby mit modernem Antiquariat und Open-air-Bar sowie einem Sundeck mit Bar und Massagemöglichkeit. Herrliche Aussicht auf die Wolkenkratzer von Tel Aviv. Etwas kleine Zimmer, dafür aber mit allem Nötigen ausgestattet. Zentral gelegen, mit vielen Bars und Lokalen in der direkten Nachbarschaft. 25 Kalisher Street, Tel. 03-7170200, DZ ab 160 Euro.
www.browntlv.com

Neapel

Hotels:

Grand Hotel Parker’s
Hier stiegen im 19. Jhdt. die gut betuchten britischen Neapeltouristen ab. Das Luxushotel liegt im Viertel Vomero, oberhalb des Golfs von Neapel und bietet von seinen eleganten Zimmer aus einen fantastischen Blick auf Capri, die Küste von Sorrent, den Vesuv und die Stadt. Toll: der abendliche Aperitif auf der Panoramadachterrasse.
www.grandhotelparkers.com
Corso Vittorio Emanuele 135, Tel. 0039-081-663527
DZ ab 350 Euro

Jolly Hotel
Alles andere als schön: das Jolly Hotel ist ein Wolkenkratzer der besonders hässlichen Art, doch der Blick aus den grossen Fenstern der Gästezimmer auf die gesamte Altstadt und den Golf ist umwerfend. Unbedingt eines der Zimmer in den obersten Stockwerken reservieren. Dort befindet sich auch der Frühstückssaal, der einen Rundumblick bietet.
www.jollyhotels.it
Via Medina 70, Tel. 0039-081-4105111
DZ ab 160 Euro

Caravaggio Hotel di Napoli
Komfortables renoviertes Hotel, untergebracht in einem barocken Gebäude des 18. Jhdts., mitten im quirrligen historischen Zentrum. Klassische Einrichtung. Einige Räume verfügen über eine Jacuzzi. Den Gästen steht ein kleiner Garten zur Verfügung. Ideal ist die Position dieses Hauses: direkt beim Dom in der Altstadt.
www.caravaggiohotel.it
Piazza Cardinale Sisto Riario Sforza 157, Tel. 0039-081-4421578
DZ ab 190 Euro

Mailand

Mailand ist nicht unbedingt eine der schönsten Städte Italiens. Im Gegenteil. Doch Kunst- und Kulturliebhaber kommen in der eher grauen Metropole der Lombardei auf ihre Kosten. Die Brera-Gemäldegalerie gehört zu den wichtigsten ihrer Art Italiens. Das Opernhaus La Scala ist mit Abstand das beste Musiktheater Italiens.

Hotels:

Antica Locanda die Mercanti

Im Herzen von Mailand gelegene Privatresidenz mit elegantem Charme. Klein und fein und mit individuell gestalteten Zimmern. Besonders schön: die Gästezimmer mit Blick auf die Dächer der Altstadt. Das Opernhaus La Scala steht gleich um die Ecke. Eine Adresse für Mailandbesucher, die es gemütlich mögen und nicht übermässig viel Geld ausgeben wollen.
Via San Tomaso 6, Tel. 0039-02-8054080, Fax: 02-8054090
locanda@locanda.it
www.locanda.ithttps://service.gmx.net/de/cgi/derefer?TYPE=3&DEST=http%3A%2F%2Fwww.locanda.it
DZ ab 168 Euro

Four Seasons Hotel Milano

Die Top-Adresse für die vollen Geldbeutel! Eleganz und Luxus in einem ehemaligen und vor wenigen Jahren komplett renovierten Kloster des 15. Jhdts. Besonders schön: das hoteleigene Restaurant im Klostergarten. An der Bar trifft sich die ganze Welt, auch Opernstars, die in der Scala auftreten. Grosse Zimmer und Suiten, die mit viel Geschmack eingerichtet sind. Im exklusiven Restaurant werden auch kreative Gerichte serviert. Mitten im Modeviertel gelegen.
Via Gesù 6-8, Tel. 02-77088, Fax: 02-77085000
milando@fourseasons.com
www.fourseasons.comhttps://service.gmx.net/de/cgi/derefer?TYPE=3&DEST=http%3A%2F%2Fwww.fourseasons.com
DZ ab 725 Euro

Liberty

Ein für Mailand selten gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet dieses kleine Hotel bei der Eliteuniversität Bocconi im Zentrum. Im Jugendstil eingerichtet, der in Italien Liberty heisst. Daher der Name des Hotels. Viele alte Möbel, aber kein angestaubter Grossmutterstil. Herzliche Atmosphäre. Einige Gästezimmer verfügen im Bad auch über ein Jacuzzi.
Viale Bligny 56, Tel. 02-58318562, Fax: 02-58319061
DZ ab 140 Euro

Paris

Hotels:

Crillon
Residieren in einem barocken Palais, direkt an einem der prachtvollsten Plätze von Paris und beim Louvre. In den Sälen dieses teuren aber wirklich schönen Hotels erhielt die noch junge Marie Antoinette Musikunterricht. Geräumige und ruhige Luxus-Suiten, die auf Wunsch und ohne Aufpreis mit einer Stereoanlage ausgestattet werden. Die Dachsuite verfügt auch über einen Konzertflügel. Eine der beeindruckendsten Unterkünfte von Paris. Ideal auch für den leckeren Sonntagvormittagsbrunch, in einem dem Spiegelsaal von Versailles nachempfundenen Raum.
10 Place Concorde, Tel. 0033-1-44711500, Fax: 44711502
crillon@crillon.com
www.crillon.com
DZ ab 630 Euro

Mama Shelter
Das neue Hotel im Pariser Osten, beim Père Lachaise, erhielt zu recht den Design Award 2009 des „Travel & Leisure“-Magazins. Es ist das Resultat der Zusammenarbeit von Philippe Starck, der Trigano-Familie, den Mitbegründern des Clubs Med, und des Philosophen Cyril Aouizerate. Für den Gast bedeutet das ein ungewöhnliches, skurriles Hotel, mit geräumigen und wirklich komfortablen Zimmern, die über Mikrowelle, Flachbildschirm, Computer, CD/DVD-Player und Internet verfügen. Den Gästen stehen neben Fahrrädern auch Mopeds und Kleinwagen zur Verfügung.
109 rue de Bagnolet, Tel. 0033-1-43484848, Fax: 43484949
paris@mamashelter.com
www.mamashelter.com
DZ ab 199  Euro

Hotel des Grandes Ecoles
Mitten in Paris und doch wie auf dem Land. Ein klassizistisches Landhaus, hohe und alte Bäume, ein Garten mit viel Grün und Blumen, ein autofreier Innenhof und dazu eine herrliche Stille. Die Gäste erreichen dieses für Paris ungewöhnliche Hotel durch eine Toreinfahrt. Draußen vor dem Tor das quirlige Viertel Quartier Latin, drinnen eine grüne Oase. wird gemütlicher Charme mit Blümchentapeten und klassischen Möbeln. Besonders schön sind die Zimmer mit Blick in Innenhof und Garten. Oder auch die Zimmer im Erdgeschoss, mit den hohen Flügeltüren, die sich direkt zum Garten hin öffnen. Haus für Parisliebhaber, die ein überzeugendes Preis-Leistungs-Verhältnis suchen.
75, Rue du Cardinal Lemoine, Tel. 0033-1-43267923, Fax: 43252815
Hotel.Grandes.Ecoles@orange.fr
www.hotel-grandes-ecoles.com
DZ ab 113 Euro

Venedig

Hotels:

Ca Maria Adele
Romantischer Orientcharme in einem intimen 5-Sterne-Ambiente, direkt bei der barocken Kirche Santa Maria della Salute. Besonders schön: die geräumigen, sehr komfortabel eingerichteten und luxuriösen Doppelzimmer mit Blick auf den kleinen Kanal, der direkt in den Canal Grande führt.
Rio Terà dei Catecumeni, Dorsoduro, Tel. 041-5203078, Fax: 041-5289013
info@camariaadele.it
www.camariaadele.it
DZ ab 269 Euro

Locanda Cà le Vele
Es geht auch preiswert im fast immer unverschämt teuren Venedig: einfacher Komfort im Ambiente eines Palazzos aus dem 16. Jhdt. Gefrühstückt wird im Zimmer. Das kleine Hotel liegt im Viertel Cannaregio, dem noch am wenigsten touristischen ganz Venedigs
Calle delle Vele 3969, Cannaregio Tel. 041-2413960, Fax: 041-2414280
info@locandalevele.com
www.locandalevele.com
DZ ab 90 Euro

Um den fast immer zu teuren Hotels in Venedig ein Schnippchen zu schlagen, empfiehlt es sich, bei diesem Reiseziel auch das Internet zu benutzen. Besonders empfehlenswert, weil die Preise bis zu 50 Prozent unter den Normalpreisen liegen, ist die Website www.hrs.de. Sie bietet preiswerte Unterkünfte weltweit an, ist aber vor allem im Fall von Venedig oftmals der einzige Rettungsring, um ein Zimmer zu finden, das man sich auch leisten kann.

Eine schöne, neu renovierte Ferienwohnung mit gehobener Ausstattung und gutem Preis/Leistungsverhältnis gibt es in Cannaregio unter: http://www.ilfocolaredelfabbro.it/eng/index.html

Weitere Empfehlungen beim Hotelbewertungsportal Holidaycheck

Valencia

Valencia bietet keine faszinierende Altstadt wie Sevilla mit mittelalterlichen Architekturjuwelen und verfügt auch nicht über die urbane Vitalität Barcellonas. Doch seit einigen wenigen Jahren ist die Kleinstadt am Meer zum internationalen Anziehungspunkt für Architektur- und Opernfreunde geworden. Der futurische Architektekt Santiago Calatrava baute in ein ehemaliges Flußbett Brücken, Museen und eines der schönsten Opernhäuser Europas.  Allein dieses Haus, das Palau de les Arts Reina Sofia, mit seinen vier Bühnen und riesigen Wandelhallen, ist einen Besuch wert.Die Altstadt stammt vor allem aus dem späten 18. und 19. Jhdt. und verführt mit stillen Plätzen und Gassen. Fast alle Bars bieten die in Valencia traditionelle Mandelmilch, eine echte Spezialität.

Hotels:

Ad Hoc Monumental
Komfortables und persönlich geführtes Haus am Rande der Altstadt. In den meisten Zimmern wurde das historische Mauerwerk aus rustikalen Ziegeln
freigelegt, die Bäder sind geräumig und modern. Netter Empfang, Restaurant.
Gutes Preis-Leistungsverhältnis.
c/ Boix, 4, Tel. 963919140, Fax 963913667
adhoc@adhochoteles.com
www.adhochoteles.com,
DZ ab 139 Euro

Confortel Aqua 4
2006 eröffnetes Designhotel direkt bei der Ciudad de las Artes y las
Ciencias, errichtet von dem Stararchitekten Santiago Calatrava.
Großzügiger Hallenbereich. Etwas kühle aber komfortabel eingerichtete Zimmer mit
Klimaanlagen und kostenlosem Internetzugang. Gäste können ein
Fitnessstudio im Haus nutzen. Zum Opernhaus Palau sind es nur zehn Minuten Fussweg.
c/ Luis García- Berlanga, 19-21, Tel. 963187100, Fax 963187167
infoaqua4@confortel.com
www.confortel.com
DZ ab 90 Euro

Las Arenas Balneario Resort
1898 eröffnetes und vor kurzem komplett renoviertes Grandhotel direkt am
Strand. Die Zimmer und Suiten sind mit kostenloser Minibar, Flachbildschirm-TV, Internet und CD-Player bestückt, einige Bäder
verfügen über Jacuzzi-Wannen. Erst im Februar wurde der neue Wellnessbereich mit
Pool eröffnet. Restaurant mit mediterraner Küche.
Eugenia Viñes, 22-24, Tel. 963120600, Fax 963120616
reservas@hotel-lasarenas.com,
www.hotel-lasarenas.com,
DZ ab 200 Euro

– Für die Preisangaben übernehmen wir keine Garantie –